4.9.2017 – Erster Morgen in Irland


Die erste Nacht in Dublin war sehr gut aber kurz 🙂

Frisch geduscht ging es erst ein mal zum Frühstück, wir waren natürlich sehr gespannt wie reichhaltig unser veganes Frühstück werden würde…

Wir waren positiv überrascht, es gab sogar Sojamilch. Benni hatte noch Baked Beans 🙂

 

Frisch gestärkt ging es dann wieder, mit dem Hotel-Shuttlebus, zurück zum Flughafen und von da mit dem Mietwagen-Shuttle zu unserem Begleiter für die nächsten 2 Wochen.

Gebucht hatten wir ein Auto in der Polo-Größe. Benni und ich sind natürlich brav in der Schlage angestanden, die echt mega lang war. Wir waren gerade an der Reihe, da drängelt sich doch tatsächlich ein Ami von ganz hinten vor uns und meinte er will jetzt bedient werden, weil er ja auch schließlich Goldkunde ist. Der Sachbearbeiter hat ihm versucht zu erklären, dass er dafür eigentlich in ein anders Büro muss, weil die Goldkunden nicht mit dem Proletariat anstehen müssen 😀 aber er wollte hier und jetzt bedient werden. Der Sachbearbeiter hat sich schon gefühlt hundert mal bei uns entschuldigt und ich habe ihm jedes Mal gesagt er soll sich keine Sorgen machen, wir warten gerne… Als der Goldkunde dann endlich alle Extrawünsche erfüllt bekommen hat, das waren nicht gerade wenige, waren wir also endlich an der Reihe. So jetzt zu dem interessanten Punkt warum wir überhaupt so weit ausholen 😉 der Sachbearbeiter meinte, da wir so lange warten mussten und so verständnisvoll waren bekommen wir, ACHTUNG ACHTUNG ACHTUNG, einen MINI 😀 wie geil ist das denn bitte !!!

Und wie schön zu sehen, dass Menschlichkeit, Mitgefühl und Geduld geschätzt werden.

 

Super happy ging es dann los in Richtung Wicklow Mountain National Park, dieser liegt ca. eine Autostunde südlich von Dublin.

Wir haben eine kleine Wanderung um den See gemacht, vorbei ging es noch an einem alten Klosterdorf.

  • Start der Tour

 


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.