29.12.2018 – Bangkok


Ein großes Sorry, dass wir mit diesem Eintrag einen Tag zu spät sind 😅 wir waren abends noch in der Stadt unterwegs und haben uns zeitlich total verrannt. Dazu gleich mehr… Fangen wir von vorne an!

Wie gestern schon, war unser erster Gang heute Morgen zum 7 eleven. Zum Frühstück gab es Orangensaft, roter Reis und ein Gemüse-Bun, yummie 😄

Wie man sieht, kann so ein Einkauf auch gefährlich sein 😂 das würde nicht nur ein bisschen weh tun… Vor Kollision in Acht nehmen, ist irgendwie auch ein super lustiger Hinweis!

Ganz schön knapp

Bei den Gemüse-Buns wollten wir die Inhaltsstoffe auf vegan-Tauglichkeit prüfen, raus kam folgender Hinweis 😂 auf Englisch hat es dann geklappt

🤔 was soll uns das sagen?!

Dummerweise haben wir uns noch ein Thai-Curry geholt… das sollte sich schon im Laufe des Morgens als Fehler herausstellen… Das richtig scharfe Curry, hat sich als schlechte Wahl zum Frühstück herausgestellt. Ich (Melanie) habe davon, auf den nüchternen Magen, Magenschmerzen bekommen.

Nichtsdestotrotz sind wir losgezogen, wir wollten uns den stehenden Buddha anschauen. Die Tempelanlage ist klein, aber schön.

Als nächstes hatten wir uns Wat Arun ausgesucht. Eigentlich…

Unser Plan war mit dem Wassertaxi dort hin zufahren. Wir sind insgesamt eine Stunde angestanden, es war einfach die Hölle los. Wir haben nicht das Touri Schiff genommen, sondern das Wassertaxi welches die Thais selbst benutzen. Wahrscheinlich weil Samstag war, war aber so die Hölle los, dass nicht alle Schiffe gefahren sind und wenn eins vorbei kam dann waren sie meistens voll und es durfte niemand mehr oder vielleicht ein bis zwei Leute dazu steigen.

Während der Stunde warten, wurden meine Magenscherzen nicht besser und von dem Rumstehen in der Sonne, hat sich mein Kreislauf noch verschlechtert. Damit mir das Frühstück also nicht nochmal durch den Kopf gehen würde, sind wir losgelaufen und wollten unser Glück dann zu Fuß probieren.

Auf dem Weg haben wir ein altes Fort gesehen.

Nach einer guten halben Stunde Fußmarsch kamen wir auf der anderen Flussseite des Wat Arun an, nun wäre nur noch die Fähre zu nehmen gewesen allerdings war die Warteschlange fast noch länger als die vom Wassertaxi. Den Rest auch noch zu Fuß zu gehen, hätte nochmal eine halbe Stunde bedeutet und das war nicht mehr drin…

Unverrichteter Dinge haben wir dann abgebrochen und sind zurück in unser Hostel. Wir haben kapituliert…

Immerhin konnten wir einen Blick auf das Objekt unserer Begierde vom gegenüberliegenden Flussufer erhaschen

Im Hosten wurden wir wenigsten von einem kleinen Gast freundlich begrüßt, unser erster Gekko in Thailand 😃 🦎

Hallo kleiner Freund! So süß!

Zurück im Hotel haben wir Wäsche gewaschen und uns ausgeruht.

Gegend Abend sind wir wieder los. Am Bahnhof wollten wir uns Fahrkarten kaufen für den nächsten Tag. Wir wollten weiterziehen Richtung Norden. Als erster Stopp haben wir uns Ayutthaya ausgesucht.

Zum Bahnhof sind wir mit Grab gefahren, das ist das asiatische Uber wenn man so will.

Am Bahnhof waren wir leider nicht wirklich erfolgreich, weil man keine Tickets mehr für den nächsten Tag kaufen konnte. Warum genau haben wir nicht verstanden, der Bahnmitarbeiter konnte kaum Englisch. Wir haben uns dann für die spontane Variante entschieden, am nächsten Morgen einfach an den Bahnhof fahren und dann die Tickets holen. 3. Klasse Tickets gibt es nämlich auf jeden Fall zur Abfahrt. Die 3. Klasse Tickets sind unbegrenzt, kann je nachdem halt etwas voll werden.

Vom Bahnhof aus sind wir ins MBK Center gelaufen.

In Thailand fährt einfach alles und jeder Roller 🙃

Das MBK ist ein riesiges Einkaufszentrum in Bangkok. Ein echt verrücktes Ding, es gibt um die 2.000 Geschäfte auf 8 Stockwerke verteilt, es gibt nichts was man nicht kaufen kann.

Wir haben einen Granatapfel getrunken, sehr sehr lecker!

Von dort aus wollten wir uns noch den Erawan Schrein und den größten Nachtmarkt anschauen, allerdings hat es angefangen zu regnen. Thailändischer Regen… Somit ist das, im wahrsten Sinne des Wortes, ins Wasser gefallen.

Als wieder Gutmachung für den etwas durchwachsenen Tag, haben wir uns die Veganerie gegönnt. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich um ein rein veganes Restaurant mit einer Auswahl die einen ans Paradies glauben lässt.

Und jetzt müsst ihr euch eine ganze Menge Essensbilder anschauen 😈

Hasi voller Vorfreude
Bennis Mandel-Bananen-Shake
Mein Green-Smoothie
Massaman Curry
Süßkartoffel Curry
Karotten-Kuchen
Leinsamenwaffel, Erdbeer-Kokos-Eis, Erdbeeren und Schlagsahne

Völlig überfressen sind wir wieder zurück ins Hostel. Da es dann schon spät war, müsste so gegen 23 Uhr gewesen sein und wir noch packen mussten, hatten wir leider keine Zeit und Muse mehr einen neuen Beitrag zu schreiben. Dummerweise haben wir auch noch verpennt Bilder vom Hostel zu machen…

Es sei uns verziehen 😇


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.