28.12.2018 – Bangkok


Die 35°C Temperaturunterschied und die hohe Luftfeuchtigkeit merkt man schon deutlich, trotzdem vertragen wir die Hitze deutlich besser als befürchtet.

Jetlag blieb auch aus, wir haben gut geschlafen und sind heute Morgen ganz normal aufgewacht. Selbst Benni hatte keine Probleme.

Nach einem gemütlichen Start in den Tag, ging es als aller erstes zum Großen Palast. Der Große Palast ist eine ehemalige Residenz des Königs und hat als solches zwischen dem 18. und 20. Jahrhundert gedient. Leider durfte man nicht überall Bilder machen, so können wir nur ein paar Eindrücke mit euch teilen. Es gibt unglaublich viele Details zu bestaunen, man kann sich gar nicht vorstellen, wie viel Arbeit das gemacht haben muss… Sehr beeindruckend und wunderschön!

In der direkten Umgebung des Großen Palasts liegt der Wat Pho, offiziell heißt der Tempel Wat Phra Chettuphon Wimon Mangkhalaram. Leicht verständlich, warum der Tempel so gut wie immer abgekürzt wird 😄

Der liegende Buddha ist stolze 46 Meter lang und 15 Meter lang, komplett vergoldet.

Zum Essen wollten wir zu einer vegetarisch / veganen Garküche in China Town. Als wir dort angekommen sind und die Menu Karte studiert haben, also uns die Bilder angeschaut haben, gingen drei Amis weg und haben uns viel Glück gewünscht. Auf Nachfrage wozu wir denn Glück bräuchten, meinten sie nur das Essen wäre gut und einfach so. Dann ist am anderen Ende der Tische auch noch eine Gruppe aufgestanden und gegangen, obwohl nur einer der Gruppe überhaupt erst sein Essen bekommen hat. Da waren wir dann doch etwas sehr verunsichert und haben die Kurve gekratzt 😅

Da schon 14 Uhr war und wir noch nichts gegessen haben, der Kreislauf hat sich schon bemerkbar gemacht, sind wir schnurstracks zum nächsten 7 Eleven gelaufen. Auf die kann man sich absolut verlassen 🥰 Es gab eine Portion weißen Reis und einen Gemüse-Bun in der Mikrowelle gewärmt und ein paar gesalzene Erdnüsse, war sehr gut!

China Town sieht schon zum Teil sehr kaputt aus und ist nochmal anders als der Rest der Stadt.

Nach dem Mittagessen haben wir uns auf den Weg zurück zum Hotel gemacht um uns etwas auszuruhen. Als wir an einem kleinen Kanal durch einen kleinen Park gelaufen sind, haben wir doch tatsächlich einen Waran gesehen.

Venedig in Thailand
Waran auf der „Terasse“

Am Parkausgang saß nochmal ein richtig großer im Gras. Hätten wir in der Stadt nie damit gerechnet, so etwas zu sehen. Es soll wohl Glück bringen so einen zu sehen 😃

Es ist so verrückt, wie viel Verkehr in der Stadt herrscht! Und vor allem wie viele Roller usw. herumfahren 😅 An einer Kreuzung kann es durchaus so aussehen

Was diese gute Dame wohl gekocht hat 🤔?! Wir spekulieren darauf, dass die Schärfe oder die Hitze der Grund für die Brille ist 🤓

Auf dem Weg zurück zum Hotel

Für unser Abendessen haben wir uns wieder ein vegetarisch / veganes Restaurant ausgesucht. Liegt in der gleichen Straße wo wir gestern waren.

Benni hat sich wieder Pad Thai bestellt und ich hatte grünes Curry mit Reis, Gemüse und Tofu. Beides war wieder sehr lecker!

Pad Thai
Grünes Curry mit Gemüse und Tofu

Anschließend haben wir noch einen kleinen Verdauungsspaziergang gemacht

Democracy Monument

Wir wünschen euch ein schönes Wochenende!


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.