25.02.2019 – Timaru


Aktueller Standort

Oh man was für ein grandioser Tag…

Aber fangen wir mal von vorne an. Als wir heute Morgen Richtung Hooker Valley gefahren sind, sah es noch sehr wolkig aus, sogar mit sehr dunklen Wolken. Kurz bevor wir angekommen sind, ging die Wolkendecke langsam auf, es waren aber noch einige Wolken da.

Lake Pukaki

Auf dem Parkplatz angekommen, mussten wir uns erst einmal einen Parkplatz suchen. Bei der zweiten Runde hat es dann auch gleich geklappt. Wir haben uns direkt die Wanderschuhe angezogen und in der Zeit sind, wie durch Zauberei, alle Wolken verschwunden. Keine Ahnung wo sie hin sind 😇 ☺️ aber wir hatten strahlend blauen Himmel! Nochmal ein riesen Dankeschön an alle Daumendrücker, ihr macht echt einen super Job!

Und dann ging unsere Wanderung auf dem Hooker Valley Track los, man kann es gar nicht glauben. Gefühlt sind wir 10 Kilometer an einer Fototapete entlang gelaufen 🤪 😍 Unfassbar schön, die Berge sind unglaublich!

An der Gletscherwand haben wir sogar gesehen, wie ein Stück abgebrochen ist und Richtung Tal gerauscht ist. Es gab ein unglaublich lautes und tiefes Grolle, man konnte es sehr laut hören und dann auch gleich sehen.

Lake Mueller

Auf dem Track gibt es insgesamt drei Hängebrücken, alle so um die 10-20 Meter hoch. War aber kein Problem, hat sogar Spaß gemacht drüber zu laufen.

Mount Cook, den wir schon am Lake Metheson sehen durften, hat sich auch wieder von seiner besten Seite gezeigt. Diesmal konnten wir sogar seinen vereisten Gipfel richtig deutlich und nah sehen.

Making Of …
😊

Den Trail kann wirklich jeder laufen, der nicht gerade krank ist. Ein gemütlicher Spaziergang mit einer grandiosen Aussicht. Die 7°C während der Wanderung waren genau perfekt, nicht zu warm und nicht zu kalt!

Auf dem Weg zu unserem Campingplatz für heute Nacht, kamen wir am Lake Pukaki vorbei. So einen blauen See und so ein intensives blau, haben wir in unserem ganzen Leben noch nicht gesehen.

Lake Pukaki

In Timaru sind wir dann am frühen Abend angekommen. Das letzte Stück fahrt waren ca. 2 ½ Stunden, darum sind wir noch in die Stadt gelaufen. Die Stand war um kurz vor sieben Uhr Abend wie leer gefegt, es hatte nichts mehr geöffnet und es waren kaum Leute unterwegs. Wir sind dann wieder zurück zum Campingplatz, dabei haben wir diesen kleinen süßen Leuchtturm entdeckt.

Timaru

Morgen fahren wir weiter nach Akaroa.


2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.