21.02.2019 – Catlins New Haven


Aktueller Standort

Heute haben wir wieder eine größere Strecke hinter uns gebracht, Fahrtzeit lag bei ca. 3 Stunden. Wir sind von der Westküste an die Ostküste gefahren. Hier in der Region von Catlins machen wir einen Übernachtungsstopp.

Unsere Fahrt war nicht sehr spannend und es hat die ganze Zeit über geregnet. In Te Anau sind wir schon mit Regen losgefahren, das hat uns heute auf die Stimmung geschlagen.

Bei Catlins auf dem Campingplatz in New Haven angekommen, haben wir uns zu einem Strandspaziergang aufgerafft. Bewegung und frische Luft sind immer gut um die Laune zu steigern 👣😱

Als wir am Strand entlang laufen sag ich noch zu Benni, guck mal da schaut was aus dem Wasser raus. Was da aus dem Wasser rausgeschaut hat, war das… 😱

Ein riesen großer Seelöwe, wir schätzen ihn auf 2 bis 2,5 Meter. Da haben wir echt nicht schlecht geschaut, als er aus dem Wasser kam. Er hat sich aber sehr bitten lassen, fast eine viertel Stunde hat er gebraucht, bis er endlich am Strand lag 😎

Am Strand angekommen hat er sich ausgiebig im Sand gewälzt. Deshalb sieht er etwas dreckig aus 🙈

Nach dem Abendessen sind wir nochmal zum Strand um etwas spazieren zu gehen.

Und noch einen anderen kleineren Seelöwen haben wir, etwas weiter hinten, gefunden. Die sind unglaublich gut getarnt, man muss gut aufpassen, dass man nicht drüber stolpert. Es sieht aus wie ein keiner Sandhaufen.


Der große, dicke von heute Mittag lag immer noch da… In der Zwischenzeit war schon Flut, keine Ahnung ob er währenddessen auch einfach liegen geblieben ist 😅

Auch wenn es vielleicht nicht so aussieht, er lebt noch. Er hat sich bewegt 🤣 und geatmet

Unsere Laune war wieder so was von hergestellt 😁 Und der Regen der letzten Abende vergessen.

Morgen fahren wir nach Dunedin, eine etwas größere Stadt an der Ostküste. Wenn das Wetter mitspielt, haben wir noch ein paar Stopps unterwegs.

Im Moment zieht ein Tropensturm an Neuseeland vorbei, genauer gesagt an der Südinsel. Dieser beschert uns viel regen, wie ihr auf den Bildern mitbekommen habt. Bisher hatten wir relativ viel Glück. Abends und Nachts hat es aber fast immer geregnet und war recht kalt. Das ist im Camper blöd, wenn man in die Küche geht oder ins Bad…


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.