12.01.2019 – Chiang Mai


Tatsächlich sind wir gut aus den Federn gekommen 😁

Mit dem Red Taxi ging es hoch hinauf zum Berg Suthep, die Fahrt war soweit gut. Es hätte aber auch nicht unbedingt länger sein müssen 😋

Wir hatten das Glück uns saßen ganz hinten wo man rausschauen kann und frische Luft atmen konnte, absehen von den Abgasen. Wie man an dem unteren Bild sehen kann, ist hinten einfach offen. Es gibt keine Tür oder so, sodass die Sicht nach Draußen nicht verdeckt wird.

Die Strecke ist doch recht kurvig und für einen empfindlichen Magen vielleicht nicht so angenehm.

Chiang Mai liegt auf ca. 300 Metern und Doi Suthep ist ca. 1.600 Meter hoch.

Wir waren dann 12 Personen im Taxi und je höher wir kamen und je länger wir fuhren, desto ruhiger wurde es 😬 hat aber jeder sein Frühstück bei sich behalten.

Red Taxi

Oben angekommen, mussten wir erst einmal die 200 Treppenstufen zum Tempel bewältigen.

Los geht’s
Treppe zum Tempel

Tatsächlich dachten wir es würden nochmal Treppen nach dieser kommen 😅 wir haben uns oben nochmal auf einen härteren Aufstieg gefasst gemacht und dann war da schon der Ticket Schalter.

Der Tempel ist einer der wichtigsten in Thailand.

Die Legende besagt, dass ein weißer Elefant den Weg von Chiang Mai zum Berg hoch gelaufen ist. In der Stadt unten, genauer gesagt bei dem Tempel wo wir gestern waren, Wat Suandok, wurde ein Buddha Relikt zweigeteilt. Die eine Hälfte befindet sich in dem goldenen Chedi, das ihr gestern sehen konntet. Mit der zweiten Hälfte wurde der heilige weiße Elefant beladen und losgeschickt. Überall wo er angehalten hat, wurde ein Tempel errichtet. Oben auf Doi (Berg) Suthep angekommen, war der Elefant müde und ist dort gestorben. An dieser Stelle wurde der zweite große Tempel von Chiang Mai gebaut und die andere Hälfte des Reliktes in dem goldenen Chedi verwahrt.

Weißer Elefant der das Relikt auf den Berg trug
Wat Doi Suthep
Goldener Chedi
Aussicht auf Chiang Mai
Unter es geht wieder zurück nach unten

Mit dem Red Taxi sind wir wieder bis runter in die Stadt gefahren.

Auf dem Rückweg ins Hotel, haben wir wieder zufällig einen echt schönen Tempel gefunden. Wir haben einfach eine andere Straße genommen und schon stolpert man über so einen tollen Ort.

Unsere Entdeckung heißt Wat Saen Muang, leider war die Halle mit dem Buddha geschlossen. Das Außengelände war aber trotzdem den Besuch alle mal wert!

Wat Saen Muang

Am Abend sind wir noch über den Samstagabend Markt geschlendert, eine Neuentdeckung haben wir keine gemacht. Aber der Typ mit seinem Obstwagen war cool.

Morgen gibt es den nächsten Gipfelsturm 🏔 😄 morgen geht es zum höchsten Berg Thailands, dem Doi Inthanon.


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.