08.01.2019 Update – Chiang Mai


Neuer Tag, neues Glück 😄 wir haben wieder Internet.

Jetzt gibt es viel Essen auf die Augen 👩🏽‍🍳 👨🏽‍🍳

Zum Start haben wir eine Curry Paste selbst gemacht, war deutlich einfacher als erwartet!

Die Curry Paste war die Grundlage für unser erstes Gericht, eine Erdnusssauce.

Erdnusssauce

Direkt weiter ging es mit einem roten Curry.

Rotes Curry

Das durften wir dann auch gleich essen, die Schärfe konnten wir selbst bestimmen, daher hat es genau für uns gepasst.

Die Tom Yum Suppe, die wir Vorgestern auf dem Essensmarkt gegessen haben, wurde auch gekocht. Unsere hat uns sogar besser geschmeckt 🤓

Tom Yum Suppe in the making
Tom Yum – Yummie!

Nachdem die Suppe von uns verspeist wurde, haben wir uns an Pad Thai versucht.

Pad Thai

Gefolgt von einem Massaman Curry.

Massaman Curry

Dann wurde es richtig tricky, wir mussten frische Frühlingsrollen machen. Der Teigfladen ist super dünn und somit auch sehr empfindlich, haben wir aber mit Bravur gemeistert 💪🏻

Ein Teil der Zutaten für die Frühlingsrollen
Teigfladen
Fertige Frühlingsrolle mit unserer Erdnusssauce

Als hätten wir nicht schon genug gegessen, haben wir dann noch Dessert gemacht. Sticky Rice mit Mango und Banane.

Der Reis wurde so blau, weil er mit Blüten über Nacht eingelegt wurde.

Das weiße auf dem blauen Reis sind Kokosnussstückchen.

Sticky Rice mit Mango und Banane

Dann war unser Kochkurs auch schon zu Ende, wir waren gute vier Stunden dort. Es wurde wirklich zu keinem Moment langweilig oder zäh. Wir waren auch immer sehr gut beschäftigt.

Wie zu Hause auch hat Benni gekocht und ich habe geschnippelt und genascht 😄

Chef Koch
Sous Chef

Nach dem ganzen Sitzen und Stehen, mussten wir uns noch die Beine vertreten. Dabei sind wir noch an diversen Essenständen und einem Früchte-Markt vorbei gekommen. Wir konnten nicht widerstehen, ein paar Sachen zu probieren.

Die Baby-Ananas sind schon fester Bestandteil unserer täglichen Routine 🙂 Sie sind sehr süß und saftig. Mit dem Stiel sind sie perfekt als Fingerfood geeignet. Wobei man sagen muss, dass sie relativ teuer sind. Wir zahlen für 5 Stück ca. 1,40€ 😬

Baby Ananas

So sieht ein Früchte Marktstand dann aus, man würde sich am liebsten durch den ganzen Stand durchfuttern!

Früchte Markt

Wir haben uns eine Apfelsorte mitgenommen, die es hier in Thailand viel gibt. Allerdings fanden wir den Geschmack im Gegensatz zu den Apfelsorten die wir kennen, nicht so geschmackvoll. Es fühlt sich an, als würde man in Wasser beißen, was sicher erfrischend ist an heißen Tagen. Was vielleicht auch daher kommt, dass der Apfel zu 95% aus Wasser besteht, er beinhaltet aber sehr viele Antioxidantien. Der Apfel wird auch Javaapfel oder Rosenapfel genannt.

Eine Mangostane wurde auch probiert, war auch eher nur so ein ok, aber kein richtig lecker.

Eine Litschi ähnliche Frucht hat es auch in unsere Auswahl geschafft, die Lansi Frucht.

Heute war ein relativ kalter Tag, durch den Regen hatten wir nur um die 22°C.


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.