05.10.2019 – Hamburg


Was für ein wunderschöner Tag in Hamburg! Die Stadt ist wirklich toll!

Guten Morgen Hamburg 🙂 Wir wurden mit schönstem Sonnenschein begrüßt

Nachdem wir uns gemütlich fertig gemacht haben, ging es wieder los Richtung Hafen. Hier mal noch ein paar Eindrücke aus der Gegend wo unser Hotel ist, vielleicht können wir damit unsere Begeisterung etwas besser rüber bringen 🙂

Ein richtig cooles Fahrrad, obwohl ich mich frage wie praktikabel das ist… Ob das Segel wohl hilft oder hemmt?! 🤔

Segelrad

Heute Vormittag ging es mit einer Hafenrundfahrt los. Das war echt eine Fahrt der Superlative. Die Informationen die wir während der Rundfahrt erhalten haben, waren zum Teil fast nicht zu glauben…

Die Schlepper zum Beispiel haben bis zu unglaublichen 7.000 PS 😱

Schlepper

Hier ein Blick auf den Hamburger Fischmarkt. Jeden Sonntag von 5:00 – 9:00 Uhr ist dieser geöffnet. Es wird dort nicht nur Fisch, sonder auch Obst und Gemüse verkauft 😊

Die ehemaligen Speicher werden heute überwiegend als Wohn- oder Büroflächen genutzt. Über die Preise kann man nur staunen…

Gebäude in Form einer Yacht

Die beste Wohngegend in Hamburg. Die Preise werden hier noch verrückter und man fragt sich wirklich was das noch mir der Realität zu tun hat…

Beste Wohngegend in Hamburg

Von hier aus geht es überall hinaus in die Welt

Das Tor zur Welt

Mit diesen Container-Kränen werden die Schiffe be-/entladen.

Kräne

Eine sehr interessante Geschichte am Rande! ¾ aller Kräne dieser Art werden von einer Firma aus China gebaut. So weit so wenig spannend 🙂 ABER, die Firma hat vorher Kräne für Kranken- und Pflegebetten gebaut und hat sich dann weiter überlegt, wo sie das Wissen um die Kräne sonst noch zur Anwendung bringen könnten. Von da aus hat die Firma ihre eigene bisherige Geschäftsidee verworfen und sich in neues Terrain vorgewagt. Die Erfolgsgeschichte spricht für sich…

Das war das größte Container Schiff, das heute im Hafen lag. Das Schiff kann bis zu unfassbare 20.000 Container laden…

APL

Die Liegezeiten im Hafen in Hamburg kostet die Reederei pro 24h, 20.000€ + die Kosten für die Be-/Entladung von jedem einzelnen Container. Da kommt schnell, viel Geld zusammen.

Auch deshalb liegen die Schiffe heutzutage maximal 24-36h im Hafen, danach laufen sie schon wieder aus Richtung neuem Ziel, irgendwo auf der Welt.

Das heißt in 24-36h werden bis zu 20.000 Container pro Schiff und das bei bis zu 15-20 Schiffen gleichzeitig bewegt. Unglaublich!

Die UAS ist ein etwas älteres Container Schiff. Hier werden die Container noch sehr stark in die Höhe gestapelt. Während der Fahrt, kann das Schiff von extrem hohe Wellen getroffen werden. Da kann es dann schon mal passieren, dass ein paar Container verloren gehen. Aus diesem Grund werden die Container die ganz oben sind, auch Opfer-Container genannt 🙂

UAS

Den Unterschied zwischen alten und neuen Container Schiffen kann man ganz leicht daran sehen, wo sich die Brücke befindet. Bei den alten Schiffen, liegt die Brücke hinten, bei den neueren Schiffen liegt die Brücke ungefähr in der Mitte. Das soll helfen den toten Winkel zu verkleinern. Wenn man bedenkt, dass zum Beispiel die APL einen Bremsweg, bei einer Vollbremsung, von verrückten 7 Kilometern hat, ist das sicher hilfreich…. 😅 Wenn das Schiff „ausrollen“ würde, bräuchte es ganze 25 Kilometer um zum Stehen zu kommen

In den Docks werden die schweren Jungs repariert und gewartet.

Dock

Wir wollten uns das „Der König der Löwen“ Musical anschauen, als wir aber gesehen haben, dass das ganze drei Stunden dauert, haben wir es auf ein anderes Mal verschoben 😅

Musical Insel

Wir finden die Elbphilharmonie so schön! Wahrscheinlich auch, weil wir nur einen Bruchteil der Pleiten, Pech und Pannen mitbekommen haben und auch nicht dafür, als Steuerzahlen, aufkommen müssen 🙂 Darin befindet sich übrigens die längste Rolltreppe Europas.

Elbphilharmonie

Durchgefroren aber happy ging es nach einer Stunde wieder von Bord.

Unser nächstes Ziel waren die Stadtviertel St. Pauli und die Schanze.

Diese liegen nebeneinander, angefangen haben wir in St. Pauli. Das darf natürlich nicht fehlen.

In der Schanze haben wir uns eine ganze Weile herumgetrieben. Es gab viel zu entdecken und viele kleine Geschäfte, zum Teil teilweise oder rein vegan 🙂

Die Rote Flora

Nach unserem Streifzug sind wir zum Michel gepilgert.

Unterwegs haben wir noch zufällig das Künstler Quartier entdeckt. Gefühlt jedes Gebäude hier in Hamburg sieht einfach toll aus!

Der Michel

Wen haben wir denn da 🥰 Bamberg

Nach den ganzen Eindrücken, war es Zeit für eine Pause. Wie könnte man das besser genießen, als mit bestem Kaffee?

Frisch gestärkt ging es weiter. Es war an der Zeit auch mal das Stadtzentrum zu begutachten 🙂

Rathaus

Der Lego Store war super 😀 sie hatten den neuen Sternenzerstörer ausgestellt, ein riesen Teil! Das Zentrum an sich war ganz nett, irgendwie relativ typisch für Großstadt in Deutschland. Entweder Luxusboutique oder Ramschladen… Im Hafen und in der Hafen City gefällt es uns wesentlich besser, da sind auch nicht so viele Menschen unterwegs 😊

An der Alster allerdings hat es uns gut gefallen.

Auf dem Rückweg haben wir wieder einen kleinen Abstecher durch die Speicherstadt gemacht.

Danach hat es uns wieder raus Richtung Hafen gezogen. Was für ein wunderschöner Anblick im Sonnenuntergang, das Licht war einfach perfekt!

Mehr oder weniger neben dem Alnatura steht die Statue des Störtebeker, ein berühmt berüchtigter Seeräuber.

Störtebeker

Ein wunderschöner und entspannter Tag geht für uns zu Ende. Wir wollten mit euch noch ein paar „Weisheiten“ teilen die wir heute in der Stadt gefunden haben. Wir können dem nur zustimmen 🙂 und euch noch einen schönen Abend wünschen


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.